FV Löchgau II-SV Hellas94

2-2

13' 0-1 Tolgahan Kaya

54' 0-2 Jens Metsch

71' 1-2 Niman Saliijaj

85' 2-2 Sedat Sahbaz

FV Sömez Spor Bietigheim-SV Hellas 94 II

4-2

4'0-1 Elefterios Asaridis

19'1-1 Eray Kaya

23'2-1 Olcay Ödemis

56'2-2 Elefterios Asaridis

89'3-2 Haci Budak

90'4-2 Mesut Aktas

9.Spieltag

Sonntag 02.10.2016 15:00 Uhr

SV Hellas 94-TSV Schwieberdingen

74321 Bietigheim-Bissingen

Im Ellental 

Kunstrasenplatz

7.Spieltag

Sonntag 02.10.2016 13:15 Uhr

SV Hellas 94 II-SV Walheim II

74321 Bietigheim-Bissingen

Im Ellental

Kunstrasenplatz

SGM Riexingen II -SV Hellas 94

1-4

14' 1-0 Manuel Mattes

16' 1-1 Tolgahan Kaya

18' 1-2 Dimitrios Bagkis

44' 1-3 Jens Metsch

79' Dimitrios Bagkis

kommt vorbei...

SV Hellas94 nimmt Teil an dem fest der Kulturen

Mit Griechischen Spezialitäten...Souvlaki...

Mezedes...Ouzo...und vieles mehr...

3.HAUPTRUNDE BEZIRKSPOKAL

Mittwoch 21.09.2016 19:30 Uhr

SGM Riexingen II-SV Hellas94

71739 Oberriexingen

Mühlstrasse 25

Zeitänderung (von 18:00 jetzt 19:30)

8.Spieltag

Sonntag 25.09.2016 13:30 Uhr

FV Löchgau II-SV Hellas 94

74369 Löchgau 

Am Sportplatz 1

6.Spieltag

Sonntag 25.09.2016 15:00 Uhr

FV Sönmez Spor Bietigheim-SV Hellas 94 II

74321 Bietigheim-Bissingen

Im Bodenrain

           SV Hellas 94-FV Ingersheim

2-1

14' 1-0 Kleonikos-Klevis Priftis

21'2-0 Ivano D'Ambrosio 

45' 2-1 Michael Göbel

Nach dem erfolg!!!

SV Hellas94 II-TSV Ottmarheim

0-2

7.Spieltag

Sonntag 18.09.2016 15:00 Uhr

SV Hellas 94-FV Ingersheim

74321 Bietigheim-Bissingen 

Im Ellental Kunstrasenplatz

5.Spieltag

Sonntag 18.09.2016 13:15 Uhr

SV Hellas94 II-TSV Ottmarheim

74321 Bietigheim-Bissingen

Im Ellental

FC Mezopotamya 3-3 SV Hellas94 II

2.Hauptrunde Bezirkspokal

TSV Kleinsachsenheim-1-2SV Hellas94

22'0-1 Marco Montesano

57' 1-2 Jens Metsch

Mittwoch 07.09.2016 19:30 Uhr

Löchgauerstrasse 60

74343 Sachsenheim-Kleinsachsenheim

Rasenplatz

 

SV Hellas94 II 2-2 SV Germania Bietigheim II

60' 1-0 Ioannis Eleftheriadis

85' 1-1 Tiago Felipe Soares

86' 1-2 Renaldas Legacinkas

88' 2-2 Alexandros Dadakos

Spielbetreuer underwegs

Spaß beim Fussball

5.Spieltag

SV Hellas94 -TSV Flacht

Samstag 03.09.2016 15:00 Uhr

Bietigheim-Bissingen 74321 Im Ellental

TSV Münchingen 2-4 SV Hellas94 Bietigheim

21' 0-1 Kleonikos Priftis

35' 0-2 Dimitrios Bagkis

64' 0-3 Kleonikos Priftis

69' 1-3 Markus Steib

80' 1-4 Kleonikos Priftis

84' 2-4 Markus Steib

Sichtlich zufrieden zeigte sich Trainer Benjamin Kotsis vom SV Hlelas 94 Bietigheim mit dem Auftritt seiner Mannschaft und dem 2:2-Unentschieden gegen Landesliga-Absteiger SV Salamander Kornwestheim. „Kornwestheim hatte klar mehr Ballbesitz, aber das war von uns auch so gewollt, da wir kompakt stehen wollten“, sagte Kotsis.

In der 34. Minute war Kleonikos Priftis zur Stelle und markierte das 1:0. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld. Im zweiten Durchgang kam Kornwestheim durch einen Sonntagsschuss aus etwa 35 Metern nach 67 Minuten zum 1:1-Ausgleich. Nur sechs Minuten später fuhr Hellas einen Konter: Priskis bediente Tolgahan Kaya, der mit einem Linksschuss aus 16 Metern zum 2:1 traf. Doch in der 83. Minute kamen die Gäste zum erneuten Ausgleich, gleichbedeutend mit dem 2:2-Entstand.

                 Dauerkarten 2016/2017  SV HELLAS 94 Bietigheim 

                    Dauerkarte Gold all inclusive

                    Dauerkarte Silber inclusive

                    Dauerkarte Bronze classic

                      Kontaktpersonen

                      0172 72441699

                      0176 96648247

                  E-Mail:info@svhellas94.de

<

 

Einladung zum Saisonabschlussfest

Ja, es ist leider schon wieder so weit.

Die Saison2015 / 2016 neigt sich ihrem Ende entgegen

Aus diesem Grund laden wir Spieler Fans und Mitglieder des

SV HELLAS 94 Bietigheim zu unserem Saisonabschlussfest recht herzlich ein.

Wann?

Samstag den 05. Juni 2016, ab 18:00 Uhr

Und so der Herrgott will, bei Sonnenschein bei der Akropolis (grill Häuschen)

Für Essen und Getränke wird gesorgt

Gute Laune ist mitzubringen um die Saison gemütlich ausklingen zu lassen.

Gerne sind natürlich Freunde, Verwandte, nicht-Mitglieder und alle Fußball sportinteressierten herzlich Willkommen.

Die Vorstandschaft freut sich auf Euch!

Für Spieler und Mitglieder ist 1 Essen und Getränk kostenlos

Nicht-Mitglieder und alle Fußball Sportinteressierten 1/2 Preis

 

Montesano-Knaller entscheidet Derby SV Hellas Bietigheim besiegt 08 Bissingen II 1:0

Nach dem 0:1 beim SV Hellas 94 Bietigheim hat sich die Lage im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga für den FSV 08 Bissingen II deutlich verschärft.

Das hat sich der Bezirksligist FSV 08 Bissingen II ganz anders vorgestellt: Im Stadtderby beim SV Hellas 94 Bietigheim verloren die Nullachter am 27. Spieltag mit 0:1. Durch die knappe Niederlage und die gleichzeitigen Dreier des TSV Grünbühl (3:1 gegen Flacht) und des GSV Pleidelsheim (3:2 gegen Benningen) hat sich die Situation im Tabellenkeller noch einmal zugespitzt. Zwischen Benningen auf Rang zehn (31) und dem GSV (26) auf dem 14. Platz liegen gerade einmal fünf Punkte - mit 29 Zählern steckt Bissingen II mitten drin in der akuten Gefahrenzone.

Im Sportpark Ellental begannen beide Mannschaften nervös. Durch überhastete Aktionen waren die Bälle auf beiden Seiten schnell erkämpft und genauso schnell wieder verloren. Der SV Hellas stabilisierte sich nach einer Viertelstunde und ließ das Runde fortan gut durch die eigenen Reihen laufen. Die zwingenderen Möglichkeiten verbuchten allerdings die Gäste: Adriano Aniello wurde aber in letzter Sekunde vom Ball getrennt (29.) und Chris Linkenheils Tor nach einem Freistoß in der 33. Spielminute wurde wegen einer Abseitsposition vom auffällig kommunikativen Schiedsrichter Carsten Martin aberkannt.

Aus der Kabine kam der FSV verbessert, nach 55. Minuten hatte Johannes Gronbach die bis dahin beste 08-Möglichkeit: Ein Zuspiel von Nikolaos Vyronis ließ Aniello geschickt durch, aus halbrechter Position zog Gronbach ab, doch Hellas-Keeper Cedric Huber riss beide Arme hoch und klärte zur Ecke. Auf der Gegenseite zeigte Mario Frey nach 70. Minuten sein ganzes Können auf der Linie, als er eine gefährliche Hereingabe von Josip Sesar mit einer tollen Reaktion um den Pfosten lenkte. Neun Minuten darauf war aber auch Frey machtlos: Salvatore Glietti flankte von links, Marco Montesano nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor stehend mit der Brust an, drehte sich und versenkte den Ball volley zum 1:0 im rechten Winkel. "Das hat er super gemacht. Dazu ist ein Torjäger da: Man sieht ihn 90 Minuten nicht und dann schlägt er zu", freute sich Hellas-Trainer Benjamin Thimm. Von diesem späten Schock erholte sich die Bruchwald-Elf nicht mehr, Aniello brachte Sekunden vor dem Schlusspfiff zwar noch eine Fußspitze an einen lang geschlagenen Freistoß, doch Huber war zur Stelle und sicherte den 1:0-Sieg.

"Wir haben sehr diszipliniert gespielt und haben ganz wenig zugelassen. Manko der ersten Halbzeit war, dass wir nur bis vor den Strafraum gespielt haben. Der Sonntagsschuss von Montesano hat es dann entschieden", bilanzierte Trainer Thimm. Bei Nullacht war die Enttäuschung nach der Partie groß: "Sehr ärgerlich, dass Montesano sich drehen und schießen kann. Er ist kein Unbekannter, den hat er schon gut reingemacht. Insgesamt haben wir viel zu wenige Konter richtig ausgespielt. Hellas war spielerisch die bessere Mannschaft. Trotzdem sehr ärgerlich, wir hätten einen Punkt mitnehmen müssen", erklärte FSV-Spielertrainer Adam Adamos.

 

< Neues Textfeld >>

<< Ne

Zum Spiel gegen TV Neckarwestheim

Der SV Hellas 94 Bietigheim scheint seinen Durchhänger überstanden zu
haben und feierte den zweiten Sieg in Folge: Zu Hause schlug der
Vizemeister den Abstiegskandidaten TV Neckarweihingen mit 3:0. Es
dauerte bis zur 47. Minute, ehe Stefanos Likoudis eine Flanke von Marco
Montesano direkt verwertete und auf 1:0 stellte. Sechs Minuten darauf
schoss Montesano einen Freistoß aus 18 Metern an der Mauer vorbei und
erhöhte auf 2:0. Den 3:0-Endstand stellte Tolunay Aydin her, als er den
Abpraller nach einem Standard von der Strafraumgrenze aus in den rechten
Winkel beförderte. "Wir hatten schon in der ersten Halbzeit vier
Hundertprozentige. In der zweiten Halbzeit haben wir ruhig
weitergespielt, nach dem 3:0 wollte der Ein oder Andere glänzen", sagte
Hellas- Trainer Benjamin Thimm.

Bietigheim-Bissingen

Remis im Stadtderby

Der SV Hellas 94 und der SV Germania trennten sich im Duell der Bietigheimer Fußball-Bezirksligisten 1:1. Nach zuvor drei Niederlagen in den Derbys hat es der SV Germania geschafft und holte den ersten Punkt gegen Hellas.

JAN FEDRA | 14.03.2016 0 0 0

Foto: Avanti

Germanen-Spieler Pascal Schöbinger (links) im Kopfballduell mit Samson Nwegbu (Mitte) und Nesreddine Kenniche vom SV Hellas 94. 

Knapp ging es in den vergangenen beiden Jahren immer zu, wenn sich der SV Hellas 94 Bietigheim und der SV Germania Bietigheim zum Stadtderby trafen. So auch dieses Mal. Doch anders als in den letzten drei Partien schlichen die Germanen nicht als Verlierer vom Feld. Diesmal teilten sich die beiden Bietigheimer Bezirksligisten nach einem umkämpften 1:1-Unentschieden die Punkte. Für beide Teams geht es dadurch in der Tabelle nach unten, Hellas steht nun auf Rang vier und hat zwei Punkte Vorsprung auf die jetzt sechstplatzierten Germanen.

Eine Woche nach der 1:5-Klatsche beim Tabellenführer TV Pflugfelden musste Hellas-Trainer Benjamin Thimm seine Startaufstellung umstellen: Für den am Oberschenkel verletzten Dimitrios Bagkis stand Neuzugang Salvatore Glietti als Innenverteidiger von Beginn an auf dem Feld. Auf der Gegenseite beorderte SVG-Coach Matthias Schmid den genesenen Patrick Hirsch in seine Anfangsformation.

Vor 210 Zuschauern war Germania zu Beginn das aktivere und auch aggressivere Team. Drei Minuten waren gespielt, als Dominik Faber nach einem Angriff über die rechte Offensivseite den ersten Warnschuss auf das Tor von Athanasios Papakonstantinou abgab. Kurz darauf musste sich der SVH-Keeper bei einem Abschluss von Patrick Kraut ins kurze Eck das erste Mal richtig strecken. Die Hellenen als (nomineller) Gastgeber fanden nur sehr schwer ins Spiel. Auch den vielen Unterbrechungen geschuldet war fast nichts zu sehen vom sonst so schwungvollen Offensivspiel des Tabellenvierten. Erst ab der 20. Minute suchte die Thimm-Elf konsequenter den Weg nach vorne und hatte nach einer halben Stunde mit einer Doppelchance die Führung auf dem Fuß. Einen Schuss von Michele Colletta entschärfte reaktionsschnell Germania-Schlussmann Jens Krüger, Sekunden später klärte die Hintermannschaft der Germanen nach einen Flachschuss von Nesreddine Kenniche kurz vor der Linie.

In der 38. Spielminute gab es die dritte Großchance für den letztjährigen Vizemeister: Einen Sesar-Eckstoß köpfte Marco Montesano wuchtig an die Latte - Glück für die Germania. Der ganz in Blau spielende Tabellensechste hatte inzwischen völlig den Faden verloren, viel zu schnell gaben die Schützlinge von Matthias Schmid den Ball her. So konnten die Germanen nach einer spielerisch schwachen ersten Hälfte und den drei Großchancen des SVH froh über das 0:0 sein.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Hellenen aufs Gaspedal. Nach einer schönen Kombination über Kenniche und Sesar klärte Herrmann vor Colletta (46.). Nach einem starken Antritt von Tolunay Aydin in der 51. Minute zielte der freigespielte Lokaj nur Zentimeter über den Querbalken.

Im Gegenzug machte es der zur Pause eingewechselte Wagas Malik besser: Nach schönem Zuspiel von Marcel Boch behielt Malik die Nerven und traf mit einem Flachschuss ins linke Eck zur überraschenden Germania-Führung. Die hielt allerdings nur fünf Minuten: Nach einem unzureichend geklärten Eckball kam Kenniche zum Abschluss. Nikoloas Tsiolakidis hielt den Fuß in die Schussbahn und fälschte den Ball unhaltbar zum 1:1 ins Netz ab. Danach passierte nicht mehr viel, erst in den Schlussminuten wurde es noch einmal hitzig auf dem Platz. Torschütze Tsiolakidis musste wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Feld, kurz vor dem Abpfiff sah Faber auf Seiten des SVG wegen Beleidigung sogar die Rote Karte.

  • Zusatzinfo

Stimmen zum Spiel

Benjamin Thimm, Trainer des SV Hellas 94 Bietigheim: Ich denke, dass wir über 90 Minuten - mit Ausnahme von zehn Minuten - sehr diszipliniert gespielt, die Räume sehr eng gemacht und Germania gezwungen haben, fast nur lange Bälle zu spielen. Das 1:0 von Germania war die erste und einzige Torchance. Nach dem Rückstand haben wir gleich auf den Ausgleich gedrängt. Ich denke, dass das 1:1 von den Chancen her - darunter waren drei oder vier hundertprozentige - für uns ein bisschen bitter ist. Wir waren die klar bessere Mannschaft. Zum Schluss wurde es auf beiden Seiten sehr ruppig, da nehme ich uns nicht aus. Im Derby geht es hin und her, aber ich denke, auf dieser Leistung kann man aufbauen.

Matthias Schmid, Coach des SV Germania Bietigheim: Das Spiel war sehr intensiv, eng und zweikampfgeprägt. Beide Mannschaften sind vorne draufgegangen, dementsprechend war es spielerisch Magerkost. Unser Tor war ein lichter Moment, bei dem wir spielerisch gut durchstecken und Malik das Ding gut macht. In der ersten Viertelstunde waren wir voll da. Danach sind wir ein bisschen abgefallen, Hellas hatte super Möglichkeiten. Insgesamt ist der Punkt okay, mehr wäre nicht verdient gewesen. Immerhin ist es unser erster Punkt gegen Hellas.


 

ues Textfeld >>

 

 

03.07.2015

 

BIETIGHEIM-BISSINGEN 11.03.2016

Stadtderby um Platz zwei

Am 18. Spieltag der Fußball-Bezirksliga ist es wieder soweit: Das zweite stadtinterne Duell der Saison zwischen dem SV Hellas 94 Bietigheim und dem SV Germania Bietigheim steht an. Dabei geht es um den zweiten Tabellenplatz.

 

Die beiden Bietigheimer Teams, SV Germania und SV Hellas 94, starten unter unterschiedlichen Vorzeichen ins direkte Duell in der Fußball-Bezirksliga. Beim Blick auf die Tabelle hat der SV Hellas 94 einen Punkt weniger als die SV Germania Bietigheim. Der SVH steht mit 36 Zählern auf Rang zwei, die Germanen folgen dicht dahinter auf dem vierten Tabellenplatz.

Dennoch ist die Gefühlslage in den beiden Klubs vor dem Stadt-Derby am Sonntag um 15 Uhr deutlich verschieden. Das liegt am unterschiedlich erfolgreichen Start in die Rückrunde am vergangenen Wochenende. Während der SVG trotz großem personellem Engpass einen besonders für die Moral wichtigen 3:1-Heimsieg gegen den TV Neckarweihingen feierte, setzte es für die Elf von Coach Benjamin Thimm beim Tabellenführer TV Pflugfelden eine empfindliche 1:5-Niederlage. Entsprechend steht das Lokal-Duell unter verschiedenen Vorzeichen: Um die selbst gesteckten hohen Saisonziele zu erreichen, brauchen die Hellenen dringend Punkte. Nur mit einem Sieg kann sich der Zweitplatzierte ein Verfolgerquartett vom Hals halten und sich für die schwache Leistung aus dem Pflugfelden-Spiel rehabilitieren. "Für uns gilt es, die Mannschaft wieder aufzurichten und weiterzumachen. Klar wollen wir vorne mit dabei sein, aber nach Pflugfelden müssen wir uns das erst einmal wieder erarbeiten", gibt sich Thimm kämpferisch. Gegen Germania zählt der Hellas-Coach wieder auf zahlreiche Winterneuzugänge, die eine Vorbereitung mit Höhen und Tiefen gespielt haben. "Da muss sich noch einiges finden", so Thimm.

Im Gegensatz dazu will Germania-Trainer Matthias Schmid mit seiner Mannschaft den Schwung aus der Auftaktpartie mitnehmen. Gegen Hellas hat der Coach zumindest einen Zähler im Blick: "Wir haben eine junge Mannschaft, bei der die Entwicklung sicher noch nicht abgeschlossen ist. Nachdem wir die letzten drei Duelle mit Hellas alle verloren haben, wäre ich mit einem Punkt am Wochenende zufrieden. Mehr wäre natürlich genial", sagt Schmid. Ob Fabio Sprotte und Patrick Hirsch dabei mithelfen können, war am Donnerstagabend noch fraglich. Ansonsten kann Schmid auch auf die zuletzt erkrankten Spieler wieder zurückgreifen.

 

 

 

Bietigheimer Zeitung

Reges Kommen und Gehen beim SV Hellas 94

Erhebliche Veränderungen gibt es im Kader des Fußball-Bezirksligisten SV Hellas 94 Bietigheim. Gleich sieben Kicker zählen nicht mehr zum Aufgebot für die restliche Saison. Im Gegenzug stießen zehn neue Spieler und zwei Wiedereinsteiger zum Kader.

 

Erhebliche Veränderungen gibt es im Kader des Fußball-Bezirksligisten SV Hellas 94 Bietigheim. Gleich sieben Kicker zählen nicht mehr zum Aufgebot für die restliche Saison. Im Gegenzug stießen zehn neue Spieler und zwei Wiedereinsteiger zum Kader. Die bisherigen Leistungsträger Marin Kurtin, Miroslav Andacic und Josip Casic sowie Nachwuchskeeper Matija Vinski heuerten beim Stuttgarter Bezirksligisten TSV Weilimdorf an. Weitere Abgänge sind Orestis Gkiouras (SV Walheim) und Polykarpos Sachinidis (zurück zum FV Ingersheim). Zudem pausiert Vasileios Papasymeon, der in Griechenland seinen Militärdienst ableistet.

Verstärkt hat sich der SV Hellas mit vier Akteuren des Klassenrivalen GSV Pleidelsheim. So sind Torjäger Marco Montesano, Salvatore Glietti, Keven Metsch und Aldo De Stefano ins Ellental gewechselt. Darüber hinaus tragen künftig Nesreddine Kenniche (TV Pflugfelden), Ramazan Aras (zuletzt Türkspor Neckarsulm), Tolgahan Kaya (Sportfreunde Großsachsenheim), Cedric Huber (TASV Hessigheim) sowie die Talente Nicola Caizzi (FV Löchgau U 19) und Gregorios Pagonas (TSF Ditzingen U 19) das Bietigheimer Trikot. Samson Nwegbu und Mario Massaro sind nach längerer Spielpause wieder voll in den Trainingsbetrieb eingestiegen.

 

Bietigheimer Zeitung

Hellas 94 Bietigheim gewinnt das letzte Heimspiel gegen Lomersheim

Nach dem 7:4 im Hinspiel klingelte es auch in der zweiten Partie zwischen dem SV Hellas 94 Bietigheim und dem TSV Phönix Lomersheim siebenmal. Der SVH hatte auf den Gäste-Blítzstart die richtige Antwort und bleibt Tabellenzweiter.

JAN FEDRA | 07.12.2015

Foto: Bernd Leitner

Hier endet das Kopfballduell zwischen Polykarpos Sachinidis (Hellas, rechts) mit Lomersheims Ralf Oechsle remis, doch am Ende triumphiert Hellas. 

18 Tore in zwei Spielen gegeneinander: Wenn der SV Hellas 94 Bietigheim und der TSV Phönix Lomersheim in der Bezirksliga-Saison 2015/16 aufeinander trafen, gab es Treffer im Überfluss. Am Sonntagnachmittag im Ellental brauchten die Gäste gerade einmal 18 Sekunden, um das 1:0 zu erzielen. In einem von Kampf geprägten Spiel stellten sich die Hellenen aber mit zunehmender Spieldauer auf den Gegner ein und schossen letztendlich noch einen verdienten 5:2-Hemsieg heraus. Dadurch geht die Elf von Trainer Benjamin Thimm im März als erster Verfolger des Tabellenführers TV Pflugfelden in die Rückrunde. Der Abstand zum TVP beträgt satte sieben Punkte, hinter dem SVH sind die SKV Rutesheim II, der SV Germania Bietigheim und der TSV Schwieberdingen in Lauerstellung.

Der TSV Phönix legte im Ellental einen Blitzstart hin: Keine 20 Sekunden waren gespielt, da schlug TSV-Angreifer Marco Schröder einen hohen Ball in den Lauf von Sören Christofori. Hellas-Abwehrspieler Daniele Tambe rutschte bei seinem Klärungsversuch weg und legte Christofori den Ball so unfreiwillig perfekt in den Lauf. Mit einem trockenen Linksschuss unter die Latte überwand der Phönix-Flügelspieler Athanasios Papakonstantino im Tor der Gastgeber.

Viele Nickeligkeiten führten in der Folge zu zahlreichen Freistößen - vor allem der SVH kam so zu einigen Torchancen. Doch weder Josip Casics Direktversuch (8.) noch die Kopfbälle von Dimitrios Bagkis (12.) und Nikolaos Tsiolakidis (21.) brachten den Ausgleich. Den besorgte Casic unter kräftiger Mithilfe von TSV-Keeper Daniel Kern dann aber nach 23 Minuten: Benjamin Rehm brachte den Ball Richtung Tor, Kern rutschte aus, und der durchgestartete Casic verwandelte ohne Mühe aus kurzer Distanz.

Doch die Gäste waren vom Ausgleich wenig beeindruckt, mehr oder weniger direkt nach dem Anspiel eroberte der flinke Sebastian Fischer den Ball an der gegnerischen Eckfahne und steckte durch zu Schröder. Der bullige Stürmer traf aus spitzem Winkel mit einem Flachschuss zum 2:1 für Lomersheim (24.). Nach einer zweiminütigen Unterbrechung wegen hitziger Diskussionen antwortete der Tabellenzweite erneut: Polykarpos Sachinidis drehte sich geschickt nach der Ballannahme, zog in die Spielfeldmitte und schob den Ball zum 2:2 ins lange Eck (27.). Danach dauerte es nur acht Minuten, ehe der SVH erstmals selbst in Führung gehen konnte. Marin Kurtin verlagerte das Spielgeschehen mit einem schnell ausgeführten Freistoß auf die linke Seite. Josip Sesar flankte und fand in der Mitte den komplett alleine gelassenen Stürmer Rehm, der aus sechs Metern zum 3:2 einköpfte. Kurz vor der Pause wurden die Lomersheimer noch einmal über zwei Konter gefährlich, die Abschlüsse von Sebastian und Thomas Fischer waren aber zu unplatziert.

Auch im zweiten Spielabschnitt ging das attraktive Hin und Her weiter. In der 66. Spielminute versuchte Sesar mit einem sehenswerten Chip aus 18 Metern, Kern zu überlisten. Der gute Versuch ging nur knapp vorbei. Zehn Minuten darauf verlängerte Rehm per Kopf in den Lauf von Sesar, der von der Grundlinie aus Casic auf der anderen Seite bediente. Mit einer traumhaften Direktabnahme ins rechte Eck gelang dem Top-Torjäger der Liga die Vorentscheidung zum 4:2. Als Lomersheim in der Schlussphase die Abwehr entblößte, schlug Bagkis nach Ablage von Sesar zum fünften Mal zu.

Phönix-Trainer Martin Maier stellte seiner Mannschaft trotz der Pleite ein ordentliches Zeugnis aus: "Am Anfang waren wir mit klaren Torchancen nach vorne gefährlich, und wir haben bewiesen, dass wir konkurrenzfähig sind. Aber natürlich ist Hellas eine sehr starke Mannschaft und hat in Summe verdient gewonnen." Hellas-Co-Trainer Fritz Metsch analysierte die Partie wie folgt: "Lomersheim hat rustikal gespielt, deshalb war es wie immer schwer für uns. Mit dem Sieg bin ich natürlich zufrieden."


Bietigheimer Zeitung 21.09.2015

Am fünften Spieltag der Fußball-Bezirksliga hat es den SV Hellas 94 Bietigheim erwischt. Der Tabellenführer bezog mit dem 1:2 beim FC Marbach seine erste Saisonniederlage..

Am fünften Spieltag ist die Siegesserie des SV Hellas 94 Bietigheim gerissen. Beim Landesliga-Absteiger FC Marbach verlor das Team von Trainer Anto Markovic mit 1:2 (0:2). Patrick Flamm (21.) und Angelo Di Capua (40.) hatten die Schillerstädter vor der Pause mit 2:0 in Führung gebracht.

Trotz engagierter Leistung und mehreren guten Möglichkeiten reichte es den Gästen nur noch zum 1:2-Anschlusstreffer durch Polykarpos Sachinidis in der dritten Minute der Nachspielzeit. Trotz der ersten Saisonniederlage bleiben die Bietigheimer weiter Tabellenführer der Bezirksliga, jetzt punktgleich mit dem TV Pflugfelden.

<< Neues Textfeld >>

Am Sonntag den 12.07.2015 findet um 15:30 Uhr im Saal der griechischen Gemeinde, Metterstraße 36 unsere ordentliche diesjährige Mitgliederversammlung statt.

 

 

 

Tagesordnungspunkte:

 

- Eröffnung und Begrüßung durch den Vorstand

- Bericht des Vorstandes

- Bericht Kontrollausschuß

- Entlastung des jetzigen Vorstandes

- Neuwahlen Vorstandsschaft

- Verschiedenes

15.06.2015

Hallo liebe Sportfreunde des SV Hellas94,

 

der Schmerz sitzt tief nach dem gestrigen 2.Relegationsspiel, dass wir leider mit einer Niederlage beenden mussten. Vor einer Traumkulisse mit 1000 Zuschauern, haben wir gestern das Ticket zum 3. und letzten entscheidenten Relegationsspiel für den Aufstieg in die Landesliga nicht einlösen können.

Das Quäntchen Glück war dieses Mal dem Gegner gegönnt. Leider konnten wir unsere Chancen bei sehr hohen und schwülen Temperaturen nicht effektiv umsetzen. Dennoch hat die Mannschaft alle in Ihrer Macht stehenden Möglichkeiten ausgeschöpft, leider ohne dafür belohnt zu werden.

 

Glückwunsch an TSV Schwaikheim.

 

An dieser Stelle will sich der gesamte Verein, Vorstandschaft, Trainer, Betreuer, Mannschaftsverantwortliche und Spieler der 1. Mannschaft sowie der 2. Mannschaft bei allen seinen Fans und Anhängern recht herzlich für dieses schöne Jahr bei euch bedanken.

 

Ein großes Dankeschön für die einwandfrei und Tatkräftige Unterstützung gilt all unseren Sponsoren, die ihren sehr großen Anteil zu dieser dennoch, sehr erfolgreichen Saison dazu beigetragen haben.

 

Ein besonderer Dank gilt auch all unseren Helfern die als Ordner, Linienrichter und als Ausschankspersonal in unserer AKROPOLIS Hütte tatkräftig mitgearbeitet haben.

 

Nicht zu vergessen sind alle Ehefrauen und Kinder die uns in der gesamten Zeit den Rücken gestärkt haben und mit uns Sonntag für Sonntag mitgefiebert haben, dafür nochmal " VIELEN LIEBEN DANK"!!

 

Wir wünschen euch allen eine tolle und erholsame Sommerzeit, wir sehen uns wieder in der nächsten Saison der Bezirksliga 2015 /16.

 

Bis dahin.

 

 

10.06.2015

03.06.2015

Liebe Fussballfreunde,

 

nun sind wir am 30.Spieltag angelangt wo es jetzt um die " Wurst " geht. Der Dreikampf ist eröffnet und jedes der Spitzenteams will sich die Meisterschaft sowie den Relegationsplatz für die Landesliga sichern.

 

Nun heißt es für unser Team alles in die Waagschale zu werfen und am Samstag beim TV Pflugfelden zu punkten um so einen dieser begehrten Aufstiegsplätze zu ergattern.

Das Team strotzt vor Selbstbewusstsein und das Mannschaftsklima ist besser wie den je. Voller Spannung und Erwartung geht es nun am Samstag zum wohl wichtigsten Spiel der Saison.

 

Seit dabei und lasst euch dieses Highlight in der Bezirksliga nicht entgehen.

26.05.2015

15.05.2015

                          Bezirkspokalsieger 2014 / 2015

 

 

Nun ist es vollbracht...nach 21 Jahre ist der Pokal in den Händen der Hellenen. Außer erreichen eines Halbfinales in der Kreisliga B, war es dem SV Hellas 94 bis gestern verwährt geblieben diesen Pokal ins Ellental zu bringen.

 

Nun hat es nach einem packenden und sehr taktisch geprägtem Spiel gegen den FV Ingersheim geklappt und der Pokal ist nach 5:3 im Elfmeterschiessen endlich in unseren Händen.

 

Glückwunsch und ein riesen Kompliment an die Mannschaft und dem neuen Trainergespann unter Führung von Marko Markovic und Benjamin Rehm.

 

Ein GROSSES DANKE SCHÖN an alle Mitglieder, Sponsoren und Fans aus der Umgebung für diese riesen Unterstützung im gestrigen wahrhaftig tollen Pokalfinale.

 

Ein riesen Dankeschön auch an unseren Sponsor " Restaurant zum Toni" der die Mannschaft nach dem Pokalerfolg zu sich eingeladen hatte um dort in bester Küche und Atmosphäre die Siegesfeier durchzuführen.

 

Wie gewohnt stehen in unserer Galerie Bilder vom gestrigen Spektakel. Schaut doch einfach mal rein.

 

13.05.2015

Aktuelle News auch auf

unserer 

Facebook Seite

Hauptsponsor

PREMIUMSPONSOREN

 

 

Besucher: