Bietigheimer Zeitung vom 08.10.2012

SV Hellas kassiert die sechste Pleite in Serie Sportfreunde Schwäbisch Hall gewinnen 2:0

Die Sportfreunde Schwäbisch Hall haben dem SV Hellas 94 Bietigheim in der Fußball-Verbandsliga die sechste Pleite in Folge zugefügt. Kevin Lehanka und Basri Tiryaki trafen zum 2:0-Sieg gegen den Aufsteiger.
Click here to find out more!
In vielen Spielen merkt man, wenn es Spitz auf Knopf zugeht. Dann werden die Zuschauer laut. Auf den Trainerbänken bricht Hektik aus. Laute Rufe schallen aufs Spielfeld. Die Emotionen übertragen sich von außen auf den Rasen - und anders herum.

Solch einen kurzweiligen, im Rückblick kaum als acht Minuten wahrgenommenen Zeitraum erleben die 300 Zuschauer Mitte der zweiten Halbzeit. Es läuft die 65. Minute. Der Gastgeber Sportfreunde Schwäbisch Hall führt gegen den Verbandsliga-Neuling SV Hellas 94 Bietigheim mit 1:0. Doch plötzlich sind die Gäste hellwach. Was vor allem an ihrem Topstürmer Adriano Aniello liegt. Bis zu diesem Moment war von ihm nichts zu sehen gewesen. Aber was bedeutet das schon, wenn ein Mann so torgefährlich ist. Halls Dennis Blumenstock verpasst den Ball, Aniello steht neun Meter vor dem Tor frei, irgendwie bekommt Patrick Frey den Fuß noch dazwischen. Eine Minute später: Nach einer Ecke steht der Bietigheimer sieben Meter vor dem Haller Gehäuse ganz allein da, köpft die Flanke in Richtung Torwinkel, doch Karel Nowaks Flugeinlage und die rechte Faust verhindern das 1:1.

Griechische Flüche, vermischt mit noch lauteren Anfeuerungsrufen der 40 Gästefans, sorgen für südländische Stimmung am Kocherufer. Hellas-Trainer Anfonso Garcia muntert seine Jungs auf: "Weiter, weiter!" Von Motiviationsproblemen ist bei Bietigheim trotz fünf Pleiten in Folge nichts zu spüren.

Auf der Haller Trainerbank herrscht plötzlich Hochbetrieb. Co-Trainer Werner Fahrbach winkt die Auswechselspieler, die sich hinter dem Gästetor warmmachen, zu sich. Coach Thorsten Schift fordert zwei neue Leute. Der angeschlagene Sechser Nico Sasso muss ausgewechselt werden. Außerdem will er den etwas in Lethargie gefallenen Sturm beleben. Zu statisch ist das Haller Offensivspiel in Hälfte zwei.

Kaum ist Jonas Halder für Sasso auf dem Feld, sorgt die rechte Angriffsseite für Wirbel am Hellas-Strafraum. Kevin Lehanka passt in den Rücken von zwei Bietigheimern zu Basri Tiryaki. Der nimmt am linken Strafraumeck Maß und schlenzt den Ball ins rechte untere Eck (73.). "Danach war klar, dass die Partie durch ist", meint Garcia später in der Pressekonferenz. Doch noch hat Hall 17 Minuten Zeit, etwas für sein Torverhältnis zu tun. Was beim 1:0 in der 38. Minute schon funktioniert hatte - Pass Mert Sipahi, Abschluss Lehanka - wird nun mehrfach versucht. Aber trotz bester Möglichkeiten will der Ball nicht mehr ins Tor.

"Es war ein verdienter Sieg für Hall. Wir versuchten, das Haller Kombinationsspiel zu zerstören", sagte Garcia. "In der ersten Halbzeit haben wir kaum Chancen zugelassen und selbst versucht, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Das gelang aber nicht so gut. Aber wir haben gefightet. Bis zum 0:2 haben wir dagegen gehalten. Dann haben wir nicht mehr an uns geglaubt."

SV Hellas Bietigheim: Becker; Di Lucrezia, Pak (30. Nwegbu), Taipliadis, Feik, Bouroutzis (63. Kuhnle), Gökmen (86. Tambe), Katsanidis, Bajrami, Tsakalos, Aniello
Redaktion: GUIDO SEYERLE



Ludwigsburger Kreiszeitung vom 08.10.2012

Großer Kampf – kein Erfolg

Hellas Bietigheim unterliegt in Schwäbisch Hall mit 0:2. Trainer Garcia ist mit dem Einsatz seines Teams dennoch zufrieden



Das so dringend benötigte Erfolgserlebnis lässt weiter auf sich warten: Trotz einer ansprechenden Leistung unterlag Fußball-Verbandsligist Hellas Bietigheim bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall mit 0:2 (0:1). „Ich mache meiner Mannschaft dennoch ein großes Kompliment“, sagte Bietigheims Trainer Alfonso Garcia: „Wir haben den Hallern einen großen Kampf und ein Spiel auf Augenhöhe geboten.“

Nach 30 Minuten musste Garcia dann seine Abwehr erneut umbauen, nachdem Serkan Pak mit einer Knieprellung ausgetauscht werden musste. Der erste Hellas-Fehler wurde dann sofort bestraft: In der 37. Minute leisteten sich die Bietigheimer einen leichten Ballverlust, ehe die Hausherren nach einem Konter blitzschnell vor Hellas-Keeper Sascha Becker auftauchten. Kevin Lehanka schob Becker den Ball zum Führungstreffer durch die Beine.

Die Bietigheimer hatten durch Adriano Aniellos Kopfball und Muhamed Bajramis Fernschuss zwei torgefährliche Situationen – beide blieben jedoch ungenutzt. Der neue Tabellenzweite legte in der 73. Minute dann nach: Basri Tiryaki schob das Leder nach einem schnell vorgetragenen Konter zum 2:0-Endstand in die lange Ecke.

Hellas: Becker – Di Lucrezia, Pak (30. Nwegbu), Taipliadis, Feik – Bajrami, Bouroutzis (63. Kuhnle), Gökmen (86. Tambe), Tsakalos, Katsanidis – Aniello.

Tore: 1:0 Lehanka (37.), 2:0 Tiryaki (73. Minute).

Klaus Teichmann



 

zurück

wir sind auch auf

             facebook vertreten

Hauptsponsor

PREMIUMSPONSOREN

 

 

Besucher: